Ton-Feld-Arbeit

Frau B. beschreibt ihre Arbeit am Tonfeld als unfassbar…..

Es ist unfassbar und kaum zu Beschreiben. Nach einer Reise durch meinen Körper, sind alle Gedanken, Probleme und Ängste, die eben noch da waren, verschwunden. Ich bin ganz ruhig und höre nur auf meinen Körper und meine Atmung. Ich fühle tief in mich hinein, meine Füße stehen fest auf dem Boden und ich atme tief in meinen Bauch.

Dann bin ich bereit, dann sind meine Hände bereit. Langsam erkunden meine Hände das Tonfeld. Es fühlt sich kalt an und doch sind meine Finger neugierig. Ohne jegliche Führung machen sie sich ans Werk. Graben, Streichen, Kneten, Formen oder Bohren sich in den Ton. Mein Körper nimmt diese Gefühle auf und spürt in sich hinein – manchmal zaubert es ein Lächeln auf mein Gesicht, manchmal bannen sich auch Tränen den Weg aus meinen Augen. Man kann es nur schwer sagen, aber die Hände scheinen zu wissen, was zu tun ist. Und so entsteht Stück für Stück ein Bildnis, welches so vieles sagen kann, was mit Worten nicht zu beschreiben wäre. Es ist da, einfach so und man ist unendlich erleichtert und gleichzeitig stolz. Denn plötzlich gibt es Antworten, welche man (manchmal) nicht vermutet hätte.

Ich fühle mich danach immer wie neugeboren. Voller Kraft und Selbstbewusstsein, denn ich bin mir selbst wieder ein Stück näher gekommen und wieder einen Schritt weiter auf dem Weg meines Lebens.