Ton-Feld-Arbeit

Kinder

Jedes Kind, das auf die Welt kommt wünscht sich Berührung und Kontakt mit einem Gegenüber. Wird diese Berührung beantwortet, entsteht eine Gegenseitigkeit von berühren und berührt werden. Aus einer ungestörten Berührung entsteht Verlässlichkeit und über die andauernde Verlässlichkeit findet das Kind Halt und Orientierung. Durch diese Erfahrungen kann das Kind sein Bewusstsein stärken, sein schöpferisches Potential wahrnehmen und sich entwickeln. Wird diese Entwicklung durch etwas gebremst oder unterbrochen, entstehen Defizite und Störungen im Verhalten des Kindes. Das Kind wirkt für sein Umfeld unverständlich und bleibt in seinen Bedürfnissen unverstanden und allein.

Da alle Persönlichkeitsentwicklungen auf Beziehungsgeschehen beruhen wird ein Verlust von Beziehung im Alltag als Störung oder Krise erfahren.

Die „Arbeit am Tonfeld®“, der Umgang mit dem Material Ton in einem Holzkasten erfüllt das Kind gezielt in seinen Bedürfnissen. Es kann mit dem Ton in einen unbewerteten Handlungs- und Entwicklungsdialog treten. Das Kind erfährt Entfaltung in der Berührung, Verlässlichkeit und Halt. Nicht entwickelte Grunderfahrungen und Entwicklungsmomente können neu erfahren und integriert werden. Mit offenen Augen gestaltet es sich seine Welt.

Mit einer geschulten achtsamen Begleitung schafft sich das Kind im Umgang mit dem Material des Tonfeldes einen stabilen, tragfähigen Boden. Hierauf kann das Bewusstwerden des eigenen schöpferischen Potentials gedeihen und wachsen.

Auf dieser Basis können angesprochene Kinder beim „Arbeiten am Tonfeld®“ festgefahrene Strukturen verändern, sensomotorische Störungen ausgleichen, emotionale Defizite nachholen und Entwicklungsblockaden lösen.

Das Selbstvertrauen und die Lebensfreude des Kindes wächst. Es kann sich in seiner eigenen Geschwindigkeit und nach seinen Möglichkeiten entwickeln.

 

1_800
2_800
3_800
4_800
5_800
6_800